Der richtige Rucksack für den Jakobsweg

Der Rucksack ist neben den Schuhen mit das Wichtigste an deiner Ausrüstung. 

Dein Rucksack für den Jakobsweg sollte gut zu dir passen, groß genug für deine Sachen und angenehm zu tragen sein. Leider gibt es nicht den einen perfekten Rucksack, denn jeder Mensch ist anders gebaut jedoch verrate ich dir hier worauf du bei dem Kauf eines Rucksacks achten solltest.

Der Rucksack sollte gut zu  deiner Rückenlänge und deiner Körperform passen. Hast du einen langen Rücken, kannst du auch einen hohen Rucksack nehmen, der etwas schmaler ist. Hast du eher einen kurzen Rücken so empfiehlt sich ein kürzerer und breiterer Rucksack. 

Dein Rucksack sollte folgende Eigenschaften haben:

  • ein vernünftiges Tragesystem (ausgelegt auf dein Beladungsgewicht)
  • einen Beckengurt
  • Lastenkontrollriemen (das sind diese Ruckholriemen oben bei den Schultern)
  • Als Richtwert für das Volumen kann ich +/- 40 Liter empfehlen
  • ein Wasserbeutelfach mit Öffnung für den Trinkschlauch, wenn du ein Trinksystem nutzen willst

Das Tragesystem ist sehr wichtig, damit sich das Gewicht gut verteilt. Ideal ist es wenn 2/3 des Gewichts auf dem Becken und 1/3 auf den Schultern liegen.  Zudem finde ich es sehr praktische, wenn der Rucksack ein Schlafsackfach, ein Deckelfach und Seitentaschen besitzt.

Auch die Gewichtsverteilung im Rucksack ist wichtig. Schwere Sachen sollten nah am Körper und tief liegen. Auch sollte eine Seite nicht wesentlich schwerer als die andere sein. Am besten man packt den Schlafsack ins Bodenfach und die schwersten Sachen direkt darüber. Man sollte es zudem vermeiden schwere Sachen an den Rucksack zu hängen, da dies den Tragekomfort stört.

Wenn du deinen Rucksack in einem Fachgeschäft kaufst (was ich dir empfehle), kannst du den Rucksack eine Weile Probe tragen. Dabei bietet es sich an den Rucksack voll beladen mit Gewichten zu testen.

So hälst du Ordnung im Rucksack

Um Ordnung im Rucksack zu halten eignen sich am besten Wäschebeutel und stabile Zipbeutel (z.b. aus dem Schreibwarenladen).  Um Alles schnell zu finden sollte man sich ein eigenes System schaffen, dass sich aber auch oft von alleine kultiviert.  Die Zipbeutel (oder Mäppchen) habe ich thematisch geordnet. Eins fürs Schlafen mit Oropax, Schlafmaske und Co. eins für Medikamente usw. und habe diese immer an die gleichen Stelle im Rucksack geräumt. So ist es viel leichter aus dem Rucksack zu leben, denn man findet alles viel schneller. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.