26 Tipps wie du günstig reisen kannst!

Du willst möglichst wenig Geld ausgeben und trotzdem viel auf deiner Reise erleben?
Hier gibt es 26 Spar-Tipps wie du günstig reisen kannst und trotzdem viel erlebst!

1. Vergleiche Preise

Preise zu vergleichen kann etwas nervig sein, aber es ist sehr wichtig, wenn du Geld sparen möchtest. Es gibt viele Webseiten wo du zu verschiedenen Dingen Preise einfach vergleichen kannst. Für Hostels zum Beispiel Hostelbookers.com oder Hostelworld.com.

Wenn du Preise für Verkehrsmittel vergleichst – wie für Busfahrten und Flüge, dann nutze eine Webseite um die Preise zu vergleichen, aber checke nochmal die Webseite von dem Anbieter, da es dort manchmal günstiger ist. Ich nutze zum Beispiel gerne die Webseite www.goeuro.de.

2. Wechsle öfter mal dein Hostel

Der Preis für ein Bett in einem Hostel kann von Nacht zu Nacht sehr variieren. Manchmal bezahlt man nur 8€ und zwei Nächte später schon 30€ – für das selbe Bett. Daher vergleiche ich die Preise für jede einzelne Nacht für die Hostels die ich in der engeren Wahl habe.
Für den Vergleich bevorzuge ich Hostelworld.com, weil es dort übersichtlicher ist. Wenn es dann große Unterschiede in den Preisen gibt, wechsle ich das Hostel.
Dies hat zwar den Nachteil, dass man öfter seine Sachen zusammenpacken und Ein- und Auschecken muss, aber es hat auch den Vorteil, dass man so verschiedene Teile der Stadt kennen lernt  und die unterschiedlichen Vorteile der Hostels genießen kann.
Auf diese Weise habe ich schon viel Geld gespart. Aber ich empfehle dir mindestens 2 Nächte in einem Hostel zu bleiben, weil es sonst zu stressig wird.

3. Buche früher für die Wochenenden

Während der Wochenenden sind die Hostels und Zug-, Bus-, und Flugtickets oft teurer, da die Nachfrage größer ist. Auch wenn man spontan reisen möchte, sollte man daher zu mindestens für die Wochenenden etwas früher buchen.

4. Nutze Couchsurfing

Mit Couchsurfing kann man eine Menge Geld für die Unterkunft sparen. Man sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass Couchsurfing kein freies Hostel ist. Es geht darum andere Menschen zu treffen und Kulturen und Erfahrungen auszutauschen.
Sei ein freundlicher und respektvoller Gast und biete deine Hilfe an. Halte dich auch an den Zeitplan und die Regeln deines Gastgebers.

Es ist leichter eine Couch zu finden, wenn man ein volles Profil hat und selber auch Leute beherbergt (ist aber kein Muss). Lese zu dem das Profil von deinem Host und schreibe eine persönliche Mail. Auf diese Weise kann man eine Menge interessanter Leute kennen lernen und eine tolle Zeit mit ihnen verbringen.

5. Nutze Airbnb

Auf Airbnb kannst du Zimmer, Wohnungen oder Häuser für einen recht günstigen Preis mieten. Vor allem wenn man mit mehreren Leuten reist bietet sich das an.
Es ist eine Mischung zwischen Couchsurfing und einer Pension, denn man hat den sozialen Faktor dabei und einen interkulturellen Austausch, aber man ist auch etwas freier von dem Zeitplan seines Host und hat (meistens) auch sein eigenes Zimmer oder seine eigene Wohnung.

6. Fahre über Nacht

Wenn man mal länger fahren muss und man gut im Bus, Zug oder Flugzeug schlafen kann, so sollte man über Nacht fahren. Auf diese Weise kann man Geld für eine Unterkunft sparen und man hat mehr Zeit am Reiseziel zur Verfügung. Orobax, Schlafmaske ein Kissen und eine Decke können dabei sehr hilfreich sein.

7. Stehe früh auf

Wenn du das meiste aus deiner Reise – und deinem Geld – machen möchtest, so sollte man früh aufstehen und seine Reisezeit nutzen. Ich habe viele Reisende erlebt die bis Mittags schlafen oder den halben Tag im Hostel herum hängen.  Mal einen Tag Auszeit nehmen auf einer langen Reise ist zwar wichtig, nur man sollte es nicht jeden Tag machen.

8. Nutze Supermärkte und Wochenmärkte

Essen ist ein wichtiger Faktor beim Reisen, auch weil das regionale Essen ein Teil der Reiseerfahrung ist. Nur als Backpacker kann man nicht immer in ein Restaurant gehen. Daher sollte man wie ein Einheimischer reisen und Wochenmärkte und Supermärkte nutzen, denn auch hier kannst du gut regionales Essen ausprobieren.
Versuche eine Küche in deiner Unterkunft zu haben, damit du dir was kochen kannst.
Meistens gebe ich ungefähr 1€ pro Mahlzeit bzw. ca. 3€-5€ am Tag aus. Das ist auch vollkommen machbar. Ich lege mich in meinem Speiseplan nicht wirklich fest, sondern schaue was in dem Land lecker und günstig ist.
Aber ich gehe zu mindestens einmal pro Land in ein Restaurant mit regionalem Essen.

9. Lege ein Tagesbudget fest

Der beste Weg seine Ausgaben zu kontrollieren ist, wenn du dir ein Tagesbudget für deine Reise festlegst. Also wenn du definierst, wie viel du am Tag ausgeben möchtest.
Dies hat die Vorteile, dass du dich innerhalb dieses Rahmens frei bewegen kannst und kein schlechtes Gewissen haben musst wenn du dir mal was leistet und dennoch behältst du die Kontrolle über deine Ausgaben und musst dir darum nicht jeden Tag neue Gedanken machen.

Die Höhe des Tagesbudget hängt davon ab wieviel du ausgeben willst/kannst, dem Reiseland und von der Art wie du Reisen möchtest. In dem Artikel „Step 1: Soviel Geld brauchst du für deine Reise!“ habe ich bereits ein paar Beispiele gegeben wie man das Tagesbudget am besten errechnet.

10. Führe Buch über deine Ausgaben

Ich weiß, es ist nicht jedermanns Sache, jedoch täglich seine Ausgaben aufzuschreiben hilft dir einen Überblick über deine Finanzen zu behalten. Es macht es auch leichter, wenn du deine nächste Reise planst und wissen willst wie viel du ausgeben wirst.
Du kannst es „old school“ machen und in dein Reisetagebuch schreiben, falls du sowas hast oder du nutzt eine App dafür.

Ich mag die App „CashTrails“. Sie ist recht komplex und daher braucht man ein bisschen um sich rein zu finden. Aber dafür kann man damit seine gesamten Ein- und Ausgaben für mehrere Konten damit im Überblick behalten.
In der App „Trip Saver“ kann man seine Ausgaben eintragen und gleich sehen, wann sein Tagesbudget erreicht ist. Das Design ist wirklich gut, allerdings ist sie noch nicht so weit, dass man ein individuelles Tagesbudget festlegen kann und die Bedienung der App ist noch nicht so gut. Aber ich glaube sie arbeiten noch dran es besser zu machen.

11. Nutze eine lokale SIM-Karte

Wenn du dich länger in einem Land aufhältst (>2 Wochen), dann macht es Sinn sich eine SIM-Karte vor Ort zu kaufen. So kannst du eine Menge Roaming-Gebühren und Geld für Anrufe einsparen. Auch wenn du Couchsurfing nutzt ist eine lokale SIM-Karte günstiger für dich und deinen Host.

Um den günstigsten Anbieter zu bekommen gehe ich dafür immer in einen Laden, der mehrere Anbieter vertreibt. Dies kann, wenn man die Sprache nicht gut spricht sehr lustig werden, aber bis jetzt hat es immer funktioniert.
Wenn du jedoch weiterhin deine SIM-Karte von zu Hause nutzt, vergesse nicht das Roaming auszuschalten, sonst wirds teuer.

12. Nutze Skype und Viber

Wenn du mal nach Hause oder in ein anderes Land telefonieren willst, dann kannst du Skype dafür nutzen. Du lädst einfach Geld in dein Account und kannst zu einem sehr günstigen Preis Festnetznummern und Handynummern anrufen. Dies ist wesentlich günstiger als über sein Handy zu telefonieren.

Wenn man ein Smartphone hat, kann man auch Viber benutzen um kostenlos seine Freund anzurufen. Alles was man dafür braucht Internet und beide müssen die App besitzen.

13. Nutze die „Free Walking Tours“ am Anfang deines Aufenthalts

Ich bin ein großer Fan von Free Walking Tours, denn meistens sind die Guides wirklich motiviert und man kann einiges über die Geschichte erfahren und gute Insider-Infos bekommen. Oft kann man die Guides nämlich noch nach der Tour nach guten Tipps löchern.
Versuche die Walking Tour am Anfang zu machen, denn so besuchst du die Plätze nicht zweimal, hast ein bisschen Hintergundwissen über die Stadt und kannst Dinge besser einordnen und du kannst die Tipps vom Guide nutzen.
Dabei sollte man auch im Hinterkopf haben, dass die Free Walking Tours auf Spendenbasis gemacht werden und daher nicht wirklich kostenlos sind. Ich empfehle eine Spende zwischen  5€ und 10€ in Europa.

14. Nutze das Öffentliche Verkehrssystem zum Seighseeing

In vielen Städten gibt es Busse wie  „Hop on, Hop off“. Diese sind speziell für Touristen und daher auch besonders teuer. Aber meistens gibt es von dem öffentlichen Verkehrssystem auch Busse und Bahnen, die an den Sehenswürdigkeiten der Stadt entlangfahren. In Berlin sind es zum Beispiel die Busse der Linie 100 und 200.

15. Nutze die Tage mit freiem Eintritt

An bestimmten Tagen oder nach einer bestimmten Uhrzeit kann man kostenlos in einige Museen und Sehenswürdigkeiten. Mach dich schlau über die Plätze die du sehen möchtest, ob sie ebenfalls solche kostenlosen Tage anbieten.

16. Nutze Touristen-Kombi-Tickets

Wenn du viele Sehenswürdigkeiten einer Stadt besuchen möchtest die Eintritt verlangen, dann frag nach einem Kombi-Ticket. So bezahlst du unterm Strich weniger für den Eintritt und manchmal kann man mit diesen auch das öffentliche Verkehrssystem nutzen.

17. Nutze die öffentlichen Wasserstellen

In vielen Ländern, vor allem aber in den Südeuropäischen Ländern gibt es in Parks und an Plätzen Trinkstellen. Meistens ist das Wasser wirklich gut und wenn es sehr warm ist, sollte man viel trinken. Daher nutze sie und spare dir das Geld für das Wasser aus dem Supermarkt.

18. Reise wie ein Einheimischer

Neben dem Touristen Programm, das du vielleicht machen möchtest, versuche auch die Plätze zu finden, wo die Einheimischen hingehen. Zum Beispiel wo sie Essen gehen, Party machen oder entspannen.
Vor allem die Restaurants und Bars abseits der Touristengebiete sind oft besser und günstiger. Um diese Orte zu finden frage deinen Couchsurfer (oder die Gruppe auf Couchsurfing.org), deinen Walking Tour Guide oder Einheimische die du kennen lernst.

19. Wechsel die Währung nicht am Flughafen

Die Konditionen sind am Flughafen am schlechtesten. Gehe besser zu einem Geldautomaten und hebe Geld von deinem Konto ab oder wechsle das Geld in der Stadt.

20. Laufe, Laufe, Laufe

Ich liebe es die Städte zu Fuß zu erkunden. So bekommst du eine Menge Eindrücke und kannst Plätze entdecken auf die du nie gestoßen wärst. Zudem kannst du so Geld für das öffentliche Verkehrssystem sparen.

21. Miete ein Fahrrad

Wenn die Distanzen jedoch zu groß werden um zu laufen oder wenn du nicht viel Zeit hast, dann erkunde die Stadt mit dem Fahrrad.
Du kannst dir ein Fahrrad an einem „Rent a Bike Shop“ mieten oder wenn die Stadt ein öffentliches Fahrradverleih-System hat solltest du dieses nutzen. Zum Beispiel hat London die „Barclay-Bikes“ die man in der Innenstadt für 1£ pro Tag nutzen kann.

22. Nutze dein Alter und deinen Status

Viele Orte geben Rabatte für Studenten oder junge Menschen. Also vergesse deinen Studentenausweis nicht, wenn du packst.

23. Bring dein eigenes Essen mit zum Flughafen

Essen und Trinken sind wirklich teuer auf Flughäfen. Daher solltest du dir dein eigenes Essen und eine leere Wasserflasche, die du im Bad auffüllen kannst, mitbringen.

24. Buche eine Unterkunft die Frühstück inklusive hat

So kannst du Geld für eine Mahlzeit am Tag sparen und du hast morgens den Stress nicht was zum Essen zu finden.

25. Buche eine Unterkunft die eine Küche hat

Denn so kannst du dir selber was kochen und das ist immer günstiger als Essen zu gehen.

26. Spare Benzin

Wenn du mit dem Auto reist, dann solltest du leicht packen, genug Druck auf den Reifen haben und nicht zu schnell fahren, denn so kannst du Benzin und Geld sparen.

Dir fehlt noch das nötige Kleingeld oder du weißt noch nicht genau wie viel Geld du eigentlich brauchst? Dann lies die anderen Artikel dieser Reihe:

Ich hoffe die Tipps konnten dir weiterhelfen und wenn du noch den ein oder anderen Tipp hast würde ich mich freuen, wenn du ihn teilst.

1 Kommentar für “26 Tipps wie du günstig reisen kannst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.